Tierfotographie – oder wie man sich ganz schnell wieder wie ein Anfänger fühlt

Gemeinsam mit dem Fotoklub hatten wir das Vergnügen, Pferde zu fotografieren. Bei dem einen Pferd ging es darum, hübsche Porträts von Pferd und Reiter zu kriegen. Und bei dem anderen, wie auch dem Pony, die diversen kleinen Kunststücke festzuhalten, welche die Besitzerin mit ihnen einstudiert hatte.

Los ging es mit den Zirkuslektionen des Haflingers. Gar nicht so einfach. Oft war die Besitzerin genau vor dem Pferd mit im Bild. Oft schaute das Pferd in die andere Richtung, d.h. er machte sein Kunststück mit dem Arsch in unsere Richtung. Und dann kam noch die Herausforderung dazu, im richtigen Moment abzudrücken.

Anschliessend ging es weiter. Einen anderen Haflinger (bereits ein älterer Herr) gemeinsam mit seiner Besitzerin abzulichten. Auch nicht so einfach. Zuerst mussten wir uns mal alle irgendwie finden, d.h. wir Fotographen mussten herausfinden, wie man mit dem Pferd am Besten umgeht, die Besitzerin musste Vertrauen zu uns gewinnen und etwas lockerer werden, und zu guter Letzt musste sich dann auch noch ihr Pferd dazu bringen, das zu tun, was von ihm erwartet wurde. Dabei sind aber glücklicherweise einige gute Porträtaufnahmen entstanden. Wovon ich hier allerdings keines veröffentliche.

Dann gab es eine kurze Pause für die Pferde, d.h. wilden Freilauf auf der Weide, welchen wir natürlich auch ausnutzen. Das war dann schon einfach. Einfach raufhalfen, Serienaufnahme, und hoffen, dass dabei etwas rauskommt. Und nein: gezielt abdrücken geht da nicht mehr, weil die Pferde einfach zu schnell waren.

Zu guter letzt durfte dann noch ein süsser kleiner Pony-Hengst seine Kunststücke zeigen. Und ganz wichtig für alle nicht Reiter unter euch (bin früher mal geritten, deswegen weiss ich das…): Nicht jedes männliche Pferd ist ein Hengst. Hengste sind nur die nicht kastrierten. Die anderen nennt man Wallache. Zum Reiten werden meistens Wallache (oder natürlich Stuten) benutzt, da Hengste einfach etwas zu wild sind. Ja, auch Pferde können dieses Macho-Gehabe an den Tag legen, wenn sie fortpflanzungsfähig sind 😉

Advertisements

WPC: Endurance

This weeks WPC is about Endurance.

Endurance for me is everything from home. This might be because I live in another country. But here is, what endurance means for me (too see the pictures in large, click on them).

Mein Knuddelkater

IMG_4729

 

Habe gerade mit meiner Mama telefoniert. Und dabei ist mir aufgefallen, wie sehr ich meinen Knuddelkater vermisse. Der Gute ist 14 Jahre alt, und lebt bei meinen Eltern. Weil es ihn bei meinem Auszug nämlich schon gab, und er sich Haus und Garten gewohnt ist. Nichtsdestotrotz fehlt er mir. Deswegen hier eine Porträtaufnahme von ihm.