Wieder mal Sonntag – Wieder mal Zeit für einen Rückblick

Ja, wieder mal ist Sonntag, und deswegen wird es wieder mal Zeit, auf meinen Plan zu blicken. Diese Mal geht der Rückblick aber ausnahmsweise über drei Wochen, da ich ja im Urlaub war…

Oktober – Nicht jammern, sich ärgern, sich beschweren
Das ist mir doch bisher recht gut gelungen. Die widrigen Umstände beim Reisen schrecken mich irgendwie nicht mehr so. Mit der Zeit weiss man, was einem da schreckliches Erwarten kann, und man ist entsprechend vorbereitet (d.h. man hat Tempos oder Klopapier mit dabei, als auch Desinfektionsgel für die Hände und Medikamente gegen so denkbar alles und man ist geistig auf die diversen Widrigkeiten vorbereitet). Also, über die lokalen Gegebenheiten habe ich schon mal brav nicht gejammert.

Mit dem Durchfall fiel mir das dann doch schon schwerer. Wieso kriege ich denn auch Durchfall? Bin doch nun schon so viel gereist, und kam immer ohne davon… Auch sonst, ist mein Magen nicht anfällig. Ich kann oft das gleiche Essen wie jemand, der danach Durchfall kriegt, und selber merke ich nichts. Dieses Mal hat aber die ganze Reisegruppe gekriegt (sollte auf einer geführten Rundreise eigentlich nicht passieren… aber meine regelmässigen Leser wissen ja, dass ich dieses Mal mit dem Reiseleiter alles andere als zufrieden war, und das ist mit ein Punkt, der zu meiner Unzufriedenheit beitrug). Im Gegensatz zu anderen, war ich ja immerhin gewappnet. Aktivkohle also sofort mal eingeschmissen und mich dann damit getröstet, dass ich immerhin ohne Gewichtszunahme aus dem Urlaub zurückkommen werde. Nach zwei Tagen war dann auch schon alles wieder vorbei. Und gejammert habe ich brav nicht.

Viel schwerer viel es mir da (wie bereits schon erwähnt), wegen dem Reiseleiter und einem Teil meiner Mitreisenden nicht zu jammern.

Diese Woche war dann verglichen dazu relativ ruhig. Zwar bin ich erkältet. Aber nach dem „Urlaub“ bin ich irgendwie immer krank. Muss die Ernährungsumstellung und dann vor allem das Fliegen sein. Meine Arbeitskollegen haben sich auch schon fast daran gewöhnt, dass ich nach einem längeren Urlaub mal nicht erscheine (bzw. doch jedes Mal kurz erscheine, damit mich dann mein Chef nach Hause schickt), dass sie schon gewettet haben, ob ich krank bin oder nicht. Hat dann zu einigen erfreuten Gesichtern geführt, und anderen weniger erfreuten. Aber trotz allem zur allgemeinen Erheiterung 🙂 Bin jedenfalls dann brav die ganze Woche arbeiten gegangen. War halt gerade so an der Grenze. Aber ich wollte nun mal nicht schon wieder direkt nach dem Urlaub fehlen. Das Gerede, was da so entstehen könnte, erspare ich mir lieber.

Juli – Mindestens 3h Sport pro Woche
Tja, dazu kann man nur eines sagen: Im Urlaub gab es die Möglichkeit dazu nicht (nein, ich gehe als Frau nicht alleine in einem islamischen Land joggen, so mutig bin ich nicht, und ein Fitnessstudio oder so was gab es in den Hotels nun mal nicht).

Und letzte Woche: Wie gesagt, ich war krank. Und nach der Arbeit jeweils nur noch direkt ins Bett.

August – Nie mehr als 10h arbeiten
Waren die ganze Woche durch jeweils so um die 9 Stunden. Schliesslich bin ich jeweils mehr oder weniger pünktlich um 16 Uhr aufgestanden, und habe das Büro verlassen. War auch kein Problem. Krank akzeptiert da jeder. Und viel zu tun ist momentan auch nicht.

September – Neue Leute in mein Leben lassen
Ja, 24 an der Zahl im Urlaub. 23 Mitreisende und 1 Reiseleiter. Auf einige hätte ich da aber gut verzichten können. Und eigentlich geht es mir bei dem Ziel ja auch eher um neue Leute bei mir zu Hause. Viel auch der Krankheit zum Opfer. Der Spanischkurs hätte zwar am Donnerstag begonnen, aber da ich am Donnerstag noch zum Notar musste (Wohnung kaufen, Vertrag ist nun offiziell unterschrieben), war ich danach so fix und fertig, dass daran wirklich nicht mehr zu denken war. Diesen Donnerstag dann. Und die beiden WE standen im Zeichen des Fotoklubs. Letzten Sonntag war Familienausflug (d.h. die Familien waren mit dabei, dafür die Kameras zu Hause). Und gestern waren wir Pferde fotografieren (hierzu wird es wahrscheinlich keine Fotos auf dem Blog geben, weil fast immer die Besitzer mit oben sind).

November – Der vegetarische Monat
Da mich dieser ja bereits erwartet… Ja, darum… genau darum… esse ich momentan mehr Fleisch als normal 😀 Im Ernst: Ist etwas abhängig vom Menüplan unserer Kantine. Und diese Woche gab es halt bezüglich Fleisch meine Lieblingsmenüs, und bei den vegetarischen dann auch noch an einem Tag was marokkanisches… Das war dann doch zu viel des Guten. Und auch nächste Woche werde ich fleischtechnisch garantiert nochmals geniessen 😀

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wieder mal Sonntag – Wieder mal Zeit für einen Rückblick

  1. Kennst du das Buch Hummeldumm? Daran muss ich denken, wenn ich deine Reiseerfahrung lese… verbuche es einfach als Erfahrung und picke dir die schönen Augenblicke des Urlaubs raus

    Durchfall? Kenne ich auch nicht, selbst unsere Kinder dürfen meist alles essen, aber in Namibia hat es mich dann doch so übel erwischt, dass ich nach 2 Tagen im Krankenhaus gelandet bin… positiv gesehen: der erste Urlaub, wo ich mit 3 kg weniger nach Hause kam…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s