Die Vor- und Nachteile einer Gruppenreise / Pros and Cons about group traveling

Zurück aus dem Marokko-Urlaub – eine Gruppenreise. Und ich nun eine weitere schlechte Gruppenreise zu meinen Erfahrungen hinzufügen kann, wird es Zeit für diesen Bericht.

Hotels, Flug, Transporte – alles dabei
Wenn man eine Gruppenreise bucht, dann ist schon alles mit dabei. Die Hotels, oft auch der Flug zum Ausgangspunkt der Reise und vor allem auch die Transporte von A nach B. In meinen Augen kann dies sowohl Vor- als auch Nachteil sein. Vorteil, weil man sich um nichts kümmern muss. Nachteil, weil man leider auch nichts selber aussuchen darf. Bei meiner letzten Reise habe ich somit z.B. absolut miserable Flugzeiten gekriegt. Einen Teil der Strecke fliege ich ab und zu auch beruflich (Graz-Madrid), und ich weiss ganz genau, dass es da bessere Verbindungen geben würde. Ebenfalls bin ich hier inzwischen die Meinung, dass einem diese Arbeit auch ein gutes Reisebüro abnehmen kann. Man kann sich vorher die Route zurecht legen, und der Rest dann mit einem Reisebüro buchen.

Reiseleiter
Ja, bei einer Gruppenreise gibt es auch einen Reiseleiter. Wenn der Reiseleiter gut ist, ist das in meinen Augen einer der grössten Vorteile, die eine Gruppenreise bieten kann. Bei meinen inzwischen insgesamt 8 Gruppenreisen hatte ich 5 gute und motivierte Reiseleiter. Da gab es auch interessante Zusatzinformationen über das Land, und wie die Leute dort so leben. Allerdings kann der Reiseleiter einem die Reise auch ziemlich vermiesen.

Von den drei nicht so guten, haben zwei das bei mir getan. Bei dem einen war das Problem, dass er die ganzen Pyramiden in Mexiko mit Alien-Theorien erklären wollte und ihm deswegen bereits vom Reiseveranstalter gekündigt wurde. Deswegen war er auch höchst unmotiviert und liess das an uns aus. Uns hat er sogar verloren, weil wir auf die letzte gewartet haben, die noch was am bezahlen war (an einem Ort, wo wir auf seine Anweisung hin was kaufen konnten/sollten). Die anderen haben bemerkt, dass wir fehlen, und ihn gebeten, zurückzugehen. Anscheinend hat er darauf erwidert, dass wir uns garantiert abseilen wollten. War nicht der Fall. Wir haben die anderen noch ein paar Minuten gesucht, weil wir wirklich die Stadtführung zu Ende machen wollten.

Der zweite war soeben in Marokko. Ihn habe ich sogar einmal dabei ertappt, wie er mich entweder anlog, oder einfach nicht zugeben wollten. Und zwar wollte ich in Essaouira zur Skala du Port gehen, weil ich Fotos von dort gesehen habe. Habe ihn dann gefragt, ob wir das auf der Stadtführung tun. Und ich hätte mich auch mit einem nein zufrieden gegeben. Seine Antwort war ja, und als wir dann auf einem Aussichtspunkt waren (Skala du Ville) hat er gesagt, dass wir nun dort seien. Irgendwie kam mir aber der Ausblick gar nicht bekannt vor. Am nächsten Morgen (geplant war Strand) habe ich mich von der Gruppe abgeseilt, um nochmals durch die Stadt zu bummeln. Dabei ging ich planlos herum, kam zum Hafen, drehe mich um. Und… ich sehe das Bild weswegen ich zur Skala du Port wollte. Nachdem ich dann nochmals die Karte in meinem Lonely Planet angeschaut habe war klar: Wir waren am Vortag nicht an der Skala du Port. Und sowas finde ich einfach nur frech. Egal, ob es nun nicht Wissen war (Wissen setze ich bei einem Reiseleiter voraus) oder ob er mich angelogen hat (ein guter Reiseleiter sollte seine Gäste bezüglich Sehenswürdigkeiten nicht verarschen). Tja, und dies ist nur ein Erlebnis von vielen. In Summe haben mir diese den Urlaub leider vermiest 😦

Alles in allem bin ich aber trotzdem der Meinung, dass ein Reiseleiter im Allgemeinen viele Vorteile bietet. Der spricht die Sprache, kennt sich aus, kann auch bei Krankheiten weiterhelfen (und wenn es nur übersetzen in der Apotheke ist)

Reiseroute ist fix
Auch wieder jeder nach seinem Gusto. Es nimmt wieder einen grossen Teil der Planung ab. Man muss sich nicht damit auseinandersetzen, was man nun genau anschauen will. Auf der anderen Seite nimmt es leider auch die Spontanität. Wenn es einem an einem Ort gut gefällt, kann man nicht einfach länger bleiben, sondern muss weiter. Bei einer Individualreise muss man allerdings zuerst mal einen Reiseführer lesen, um evtl. zu entscheiden, wo man hin will und was man anschauen will. Diesen Aufwand bleibt einem bei der Gruppenreise erspart.

Gesellschaft der Gruppe
Auch einer der grossen Vorteile, wenn man keine Freunde oder Familie hat, die mitkommen wollen, und sich nicht traut alleine zu reisen. Dazu braucht es Mut. Und ja, in den Backpacker-Hostels lernt man Leute kennen, aber das ist nicht garantiert. Allerdings kann so eine Gruppe auch recht ermüdend sein. Meine Erfahrung hier ist: Kleine Gruppe = tolles Erlebnis, grosse Gruppe = man hat seine Leute, aber es gibt leider auch Streitereien. Deswegen: Wenn Gruppenreise dann mit einer kleinen Gruppe. Ebenfalls steht einem bei einer kleinen Gruppe keiner im Bild, wenn man ein Foto machen will. Bei einer grossen Gruppe hingegen dauernd.

Mein persönliches Fazit
Gruppenreisen generell ja. Allerdings nur noch mit Reiseanbietern, die kleine Gruppen haben, und nur in Länder, wo ich mich alleine entweder unsicher fühle und/oder die Sprache nicht beherrsche. Der Rest wird als Individualurlaub gemacht.


Back from my holiday in Marocco – group traveling. Unfortunately a very bad one. Therefore, I decided to write this report.

Hotels, Flight, Transport from A to B – everything included
If you book a group travel, then normally everything is included. At least the hotels and the transports between the hotels. Quite often, also the flight is included. This spares you a lot of preparation work. But, on the other hand, you cannot decide on your own in which hotel you want to stay, or how you want to travel (bus, train, during the day, night).
On my last trip e.g. the flight was included. But I got very bad connections. And I know, that there are better connections. But maybe they would have been more expensive. But this is something I want to decide on my own.
Having everything prepared, fixed and planed is also something a good travel agency can do for you. You don’t really need to go to a group trip to get this security.

Tour Guide
On a group travel you get a tour guide. If the guide is good, this is one of the biggest pros for a group travel. I have been on 8 group travers now. And 5 out of the 8 guides have been good. They provided us additional information, not available in my lonely planet. And that’s what I expect from a good guide.

On the other hand, a bad guide can really spoil your holidays. Out of the 3 bad ones, 2 have really spoiled my holidays. One of them always had his theories about aliens building all the pyramids in Mexico. Yes, that sounds funny, but if you have to listen to this theories for two weeks, then it is not funny at all.

And another one (the one in Marocco) sometimes has just been lying to us. Once he told me, that we are now at this point, were I wanted to go to, to have the famous view on Essaouira. But, somehow what I saw did not look like the picture I saw. And then, on the next day, I went to the port to take a few pictures. Turned around to look back at the city, and this has been exactly the picture I have seen. And according to my Lonely Planet this point at the port is very well known for this picture. So, either he did not knew it (but a guide should know such things), or he was just lying to me, to make me shut up. Anyway, this has just been one out of many such stories. And all this stories together really spoiled up my vacation.

Anyway, I think that having a tour guide is the best thing about group travels. He knows the language, knows the cities you are going to visit, and he can help you with nearly everything (buying medicine in the pharmacy, shopping, bars, restaurants, …).

Reiseroute ist fix
If you don’t have enought time, to plan a route, this is a great pro about a group travel. You don’t have to collect information about the country you want to visit and then decide, where you want to go to. You just book the fix arrangement. On the other hand, if you like a place, you cannot decide to stay there longer then planned.

The group itself
The group itself means other people traveling with you. You are not alone and you get the chance to make new friends. But, such a group also can be really tiring. All these people around you, always this chattering. And be sure: There are some in the group, you will not like.

My personal conclusion
I like group travels. But I also like deciding what to do and when to do it on my own. Therefore, I only go on group travels if I don’t know the language (means: you can be sure, that the people there do not know german, english or spanish) and/or I don’t want to travel alone through this country because of security reasons.

Advertisements

13 Gedanken zu “Die Vor- und Nachteile einer Gruppenreise / Pros and Cons about group traveling

  1. Als alte Touristikerin würde mich nun interessieren, bei welchem Reiseveranstalter Du gebucht hast. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass vor allem die Qualität der Reiseleiter unzuverlässig wird, je preisgünstiger die Rundreise ist. Die Buchung über ein Reisebüro hätte auch den Vorteil, dass gute Reisebüros genau Bescheid wissen, wie gut ein Reiseveranstalter ist. Die Gruppengröße ist häufig auch eine Preisfrage. Je mehr Menschen an der Reise teilnehmen, desto preiswerter ist die Reise. Aber letztlich kann man auf jeder Reise gute und schlechte Erfahrungen machen. Ich würde mich freuen, wenn noch ein Artikel mit den guten Erfahrungen kommt, und auch Fotos und schöne Erlebnisse in Marokko. LG Ulrike

    • Den Reiseveranstalter will ich hier nicht erwähnen. Immerhin war das bisher die 5. Rundreise mit ihm. Und drei Mal war es gut. Und dem einen (Mexiko) wurde ja auch gekündigt… Da hatten sie leider nur keinen Ersatz gefunden. Werde ihn dir aber per Mail mitteilen.

      Gruppengrösse war bei 25. Und der Preis war recht teuer. Wenn ich das mit einem anderen vergleiche (kriegst den auch per Mail), wo die maximale Gruppengrösse bei 16 lag…

      Generell handelt es sich bei demjenigen aber schon um einen sehr bekannten, den die Reisebüros auch immer empfehlen. Und Pech haben kann man ja immer mal.

      Rest folgt noch. Die Fotos müssen ja zuerst mal noch bearbeitet werden, das dauert. Und ja, es gab auch schöne Erlebnisse. z.B. prangt auf meiner Hand gerade ein hübsches Henna-Tatoo (auch davon habe ich Fotos).

    • So, habe dein Kontaktformular genutzt. Da solltest du nun genauere Infos gekriegt haben. Der Reiseveranstalter selber kriegt von mir natürlich auch noch ein entsprechendes Feedback.

  2. Ich habe auch schon etliche Gruppenreisen gemacht und da gab es hervorragende, mittelmäßige und schlechte Reiseleiter. Wobei ich die mit den – sagen wir mal – etwas exzentrischen Ansätzen eher ärgerlich gefunden habe. Ich hatte zB schon einen Feenfan in Norwegen, der war echt ein Erlebnis und eine Tempelhasserin in Indien 😦
    Aber ich war zum Beispiel auch schon allein in Marroko und habe gefunden , dass das ein Land ist, in das ich nicht nochmals allein fahren möchte (O-Ton im Hotel “ Ist ihr Mann nicht mit, wie wär´s dann mit mir? “ Dann war ich einmal mit einer Reisegruppe in Marroko und da gab es einen marrokanischen Reiseleiter, der in irgendeinem Film eine Statistenrolle gehabt hatte und die ganze Reise lang nicht auschließlich, aber fast ausschließlich darüber geredet hat. Ist eben Glückssache :mrgreen:

    • Ja, deswegen hatte ich ja Marokko auch als Gruppenreise gebucht. Mann kann da problemlos alleine reisen. Frau leider nicht 😦
      Dein Feen-Fan wäre doch noch was für meinen Alien-Fan. Die würden bestimmt ein tolles Paar abgeben 😀 Aber genau wegen solchen Erlebnissen, ist es wichtig, Feedback zu geben. Dem Alien-Fan wurde ja bereits gekündigt. Nur hatten sie halt noch keinen Ersatz bereit. Aber für die nachfolgenden Gruppen war es bestimmt besser.

      • Ich finde halt, dass es oft eine ziemliche Zumutung ist. Solche Reisen sind ja alles andere als billig und die Reiseleitung macht ja auch einen Teil des Preises aus.

        Andererseits wenn uns tatsächlich eine fee über den Weg gelaufen wäre, wäre der Reiseleiter als „Mittler zwischen den Welten“ wiederum unersetzlich gewesen. :mrgreen:

  3. Schade, dass dein Urlaub nicht ganz so optimal verlief… wir sind typische Individualreisende, wir wollen selbst entscheiden, wann wir wo und wie lange sind. Aber als Familie hat man den klaren Vorteil, nie alleine reisen zu müssen.
    Kennst du den Anbieter „www.entdecke…“ z.B. Costa Rica? Sie bieten dir als Individualreisende komplett organisierte Rundreisen oder auch nur Bausteine an und das von etlichen Ländern. Ich habe schon sehr positives darüber gehört… vielleicht lässt sich auf diesem Wege eine Freundin mobilisieren, mit dir zu reisen.
    Ich freue mich auf viele farbenfrohe Bilder aus Marokko…

    • Das Problem bei meinen Freundinnen ist, dass diese entweder vergeben sind (und nein, einem Pärchen will ich mich nicht anschliessen) oder einfach am liebsten nur an den Strand liegen. Aber mal schauen, vielleicht findet sich ja wer. Werde im Frühjahr 1-2 Wochen irgendwo in Europa unterwegs sein, dass mache ich auch komplett alleine.

  4. Pingback: Suchbegriffe – Jetzt auch mal bei mir | 12 Monate, die vielleicht mein Leben verändern

  5. Pingback: Suchbegriffe | 12 Monate, die vielleicht mein Leben verändern

  6. Pingback: Wenn man einmal über ein Rauschmittel schreibt… | 12 Monate, die vielleicht mein Leben verändern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s