Liebster Award – Muss man wirklich 10 Leute nominieren???

Wurde gestern von sanne1978 für den Liebster-Award nominiert. Dass ich von Leuten gelesen werde, die sich für meine Beiträge interessieren. Aber offenbar gibt es auch Leute, die gerne etwas mehr über mich erfahren wollen.

Die Regeln des Liebster-Award besagen folgendes:

  • Ich soll einen Beitrag darüber schreiben, das Awardbild einfügen, und die Person, die mich nominiert hat verlinken. Das Awardbild ist hier:
    liebster-award
    Den Beitrag lest ihr gerade, und die Sanne habe ich oben verlinkt. Somit also erfüllt.
  • Beantworte die 10 Fragen. Dies wird unten folgen
  • Denke dir weitere 10 Fragen aus. Auch diese werden unten folgen.
  • Tagge (also nominiere) 10 Blogger, die unter 200 Leser haben –> Aber nicht zurück-taggen!
    Hmm…. Ich weiss nicht. Wollen die Leute das wirklich? Ich habe ja einige, die ich gerne taggen würde, aber ich glaube, die kriegen so oft Kommentare von mir, dass sie das auch selbst wissen 🙂 Da ich aber trotzdem neugierig bin, werde ich die 10 Fragen unten posten, wer will kann sie alle oder auch nur einige im Kommentar posten. Falls jemand will, kann er sie auch in einem eigenen Blog-Beitrag beantworten. Und ja, ich weiss, dass ich dann die Regeln nicht mehr erfülle, aber: Mir egal!
  • Sage den Bloggern, die Du nominiert hast, dass sie einen Award bekommen haben und somit getaggt wurden. Ist in meinem Fall dann wohl eh hinfällig.

So, nun aber zu den Fragen von der Sanne:

1. Hast Du ein Bild/Foto auf Deinem Schreibtisch stehen? Wenn ja, von wem oder was?
Nein. Wenn ich eines hätte, dann wäre es aber wohl am ehesten ein Urlaubsfoto, irgendeine schöne Erinnerung oder so. 
Zusätzlich hängen bei mir Fotos von mir mit meinen Freunden im Eingangsbereich zu Hause. So kommt man immer gerne nach Hause, weil man direkt an die tolle Zeit erinnert wird, die man mit seinen Freunden hat.

2. Wer ist Dein Lieblingsautor und wie viele Bücher hast Du von ihm/ihr?
Hmm… das wechselt dauernd. Würde aber sagen: Judith Lennox. Von ihr hatte ich alle Bücher. Inzwischen stehen sie alle bei meiner Mama, weil ich selten ein Buch ein zweites Mal lese.

3. Welches Buch hast Du Dir zuletzt angeschafft (gekauft, geschenkt bekommen, gefunden…)?
Bei einem Preisausschreiben gewonnen: Als wir unsterblich waren von Charlotte Roth. Das lese ich aktuell auch gerade.

4. Wohin geht Deine nächste größere Reise?
Nächstes Wochenende Süditalien, im Oktober Marokko und nächstes Jahr im Juni (hoffentlich) in die Mongolei. Urlaub ist bereits beantragt, aber die Genehmigung noch hängig – mehr als 2 Wochen müssen bei uns auch vom Abteilungsleiter bewilligt werden.

5. Hast Du ein Lieblingsmusical? Welches?
Ganz klar Grease. Ich liebe die Musik aus den 50er.

6. Wenn Du durch die Zeit reisen könntest, in welches Jahrhundert/Jahrzehnt/Jahr würdest Du reisen und warum?
1950. Ich liebe die Musik, die Kleider und die Autos. Und vielleicht kann man dann auch an ein Konzert vom King des Rock’n’Roll gehen…

7. Was wünscht Du Dir für die nächsten 5 Jahre Deines Lebens?
Ganz banal: Mann, Haus, Kinder. Am liebsten auch in der Reihenfolge 🙂
Ganz allgemein: Dass ich gesund und glücklich bleibe.

8. Kaufst Du Deine Sachen bei Zalando? *g* Und vor allem, schreist Du, wenn das Paket ankommt?
Zählt einmal? Sportunterwäsche? Kaufe meine Sachen lieber ganz herkömmlich im Laden. Da kann man sich durchwühlen, anprobieren, die Verkäuferin holt eine andere Grösse, wenn es nicht passt, eine Freundin gibt ihre Meinung dazu. Herrlich. Sowas kann kein Online-Shop ersetzen.
Und nein, bei dem einen Paket, welches ich ja auch auf dem Postamt abholen musste, weil ich nicht zu Hause war, habe ich nicht geschrien.

9. Welche 5 Sachen, finden sich grundsätzlich immer in Deinem Kühlschrank?
Joghurt, Weisswein, Frischkäse, Milch, und im Sommer das ganze Obst (im Winter lagert es draussen – im Sommer verdirbt es mir da zu schnell).
Zur Erklärung: Es ist so wenig und eher frühstückslastig, weil ich zu Mittag auf der Arbeit für fast nix ein 4-Gänge-Menü kriege. 

10. Wie oft am Tag denkst Du über das Wetter nach?
Sicherlich immer am Morgen, wenn ich mich entscheide, ob Fahrrad oder Auto. Dann meistens nochmals vor dem Zu-Bett-Gehen, weil ich mir dann die Kleider für den nächsten Tag rauslege. Also, meistens zweimal.

 

So, nun zu meinen Fragen:

  1. Welches war dein bisher schönster Urlaub und warum?
  2. In welches Land oder in welche Stadt möchtest du unbedingt mal verreisen?
  3. Was ist deine Lieblingsstadt und warum?
  4. Was hängt bei dir zu Hause an den Wänden?
  5. Hast du ein Ziel, welches du unbedingt erreichen möchtest, wie z.B. einen Marathon laufen, auf einen bestimmten Berg steigen, …?
  6. Wenn du gezwungen wärst, in ein anderes Land zu ziehen, und du hast freie Wahl, wohin würde es dich ziehen?
  7. Katze oder Hund?
  8. Sonntag, traumhaftes Wetter und du bist hundemüde, weil du eine 6-Tage Woche hinter dir hast, eine 6-Tage Woche vor dir hast, und du hast jeden Tag mindestens 10h gearbeitet. Tagesausflug, Haushalt oder einfach nur faul rumhängen (mit eventuell ganz kurz rausgehen)?
  9. Man redet immer über „Komfortzone verlassen“. Hast du es schon mal getan? Wann? Wie? Warum?
  10. Welche Erinnerung bringt dich zum Schmunzeln?

So, jetzt zu den letzten Regeln: Ich soll Leute nominieren und es ihnen mitteilen. Ich nominiere hiermit alle, die das Lesen, und Lust dazu haben, in den Kommentaren die Fragen zu beantworten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Liebster Award – Muss man wirklich 10 Leute nominieren???

  1. Und da sicher die Frage nach meinen eigenen Antworten kommen wird, beginne ich gleich mal selbst:

    Welches war dein bisher schönster Urlaub und warum?
    Peru. Warum könnt ihr hier nachlesen, in den diversen Berichten darüber.

    In welches Land oder in welche Stadt möchtest du unbedingt mal verreisen?
    Da gibt es viele. Aktueller Favorit ist die Mongolei. Weswegen ich die nun für nächstes Jahr plane.

    Was ist deine Lieblingsstadt und warum?
    Graz. Hier wohne ich, hier fühle ich mich wohl. Und ich mochte die Stadt auch schon als Touristin, weil sie nicht nur Lebensqualität sondern auch schöne Sehenswürdigkeiten bietet.

    Was hängt bei dir zu Hause an den Wänden?
    Urlaubsfotos auf Leinwand und Fotos meiner Heimatstadt Luzern, die ich mal mit der analogen Spiegelreflex meines Papas gemacht habe. Mit einem Schwarz-Weiss-Film.

    Hast du ein Ziel, welches du unbedingt erreichen möchtest, wie z.B. einen Marathon laufen, auf einen bestimmten Berg steigen, …?
    Jep. Halbmarathon, und Kilimanjaro.

    Wenn du gezwungen wärst, in ein anderes Land zu ziehen, und du hast freie Wahl, wohin würde es dich ziehen?
    Bin ja schon von der Schweiz nach Österreich gezogen. Müsste ich Österreich nun verlassen, würde ich zurück in die Schweiz. Weil da habe ich Familie und Freunde.

    Katze oder Hund?
    Katze. Mein alter Kater lebt auch noch. Bei meinen Eltern.

    Sonntag, traumhaftes Wetter und du bist hundemüde, weil du eine 6-Tage Woche hinter dir hast, eine 6-Tage Woche vor dir hast, und du hast jeden Tag mindestens 10h gearbeitet. Tagesausflug, Haushalt oder einfach nur faul rumhängen (mit eventuell ganz kurz rausgehen)?
    Habe bereits schon alles wirklich geschafft. Mehrheitlich war es in solchen Zeiten aber das faul rumhängen, weil die Energie wirklich komplett raus war. Aber auch ein Ausflug kann wunderbar beim Auftanken helfen.

    Man redet immer über “Komfortzone verlassen”. Hast du es schon mal getan? Wann? Wie? Warum?
    Ja, vor 1.5 Jahren, als ich mein komplettes Leben in der Schweiz zurückliess und nach Österreich zog. Vor 6 Jahren, als ich das erste Mal alleine verreist bin. Oder auch vor 7 Jahren, als ich meine damalige Beziehung beendet habe.

    Welche Erinnerung bringt dich zum Schmunzeln?
    Da gibt es einige. z.B. wenn ich an unsere „kreative“ Phase im Büro denke, wo wir die „Kaffeehäferlspülmaschine“ erfunden haben. Diese hat ungefähr die Grösse eines Kaffeehäferls und wird „oral“ betätigt. Wir hätten zwecks Antrieb ein Windrad befestigt, welches man dann durch pusten in Bewegung versetzt hätte. Und für das entfernen des Spülwasser war der Absauge-Mechanismus mittels Strohhalm vorgesehen.
    Wer kein steirisch versteht: Ein Kaffeehäferl ist eine grosse Kaffeetasse. Mancherorts auch Mug genannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s