Startschuss! Der 12-Monats-Plan hat offiziell begonnen

Ja, ich weiss, es ist noch nicht Juli. Aber da der Plan für Juli heisst: 3h Sport pro Woche, und für mich eine Woche nun mal einfach am Montag beginnt, hat heute offiziell die erste Woche vom Juli begonnen – und ganz ehrlich: ich musste heute eine Stunde Sport durchdrücken, weil morgen habe ich keine Zeit, und am Donnerstag auch nicht. Und wer weiss, was das Wochenende bringen wird…

Also, der Vorsatz für heute war klar: 1h Sport, irgendwie reindrücken. Komme was wolle. Deswegen der erste Plan: ich fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit, nur hat das Wetter mir da mal einen kräftigen Strich durch die Rechnung gemacht 😦 Mal abgesehen davon, dass ich auch nicht eine Stunde brauche. 40 Minuten wohl eher… Insgesamt. Also hin und zurück.

Gut, ich also mit dem Auto zur Arbeit. Und am frühen Nachmittag hat sich dann auch leider wieder meine Grippe bemerkbar gemacht. Ja, lag jetzt fast zwei Wochen krank zu Hause im Bett, und bin immer noch nicht so ganz fit. Zum Glück habe ich mich bis 16 Uhr aber wieder einigermassen erholt. Also, ab nach Hause (via Haus von meinem Cousin, Katzen füttern und Pflanzen giessen), und zu Hause angekommen gleich rein in die Jogging-Klamotten und los – bevor die Motivation wieder weg ist. Bei mir ändert sich das ja oft innerhalb weniger Sekunden…

Und siehe da: ich habe es doch tatsächlich geschafft. War ganz brav 50 Minuten joggen und habe danach noch 10 Minuten Stretching gemacht. Die erste Stunde dieser Woche wäre also geschafft. Und ich habe nicht mal aufgegeben, als mein Knie zu schmerzen begann (ja, ich weiss, aufgeben wäre besser – es wird sich morgen dann rächen).

Und das allerbeste daran: ich kann mich morgen mit gutem Gewissen mit Chips und Bier aufs Sofa hauen und das Achtelfinale Schweiz-Argentinien anschauen 😀

Advertisements

5 Gedanken zu “Startschuss! Der 12-Monats-Plan hat offiziell begonnen

  1. Ich kann und mag dir keinen Rat zum Thema Sport geben. Das ist individuell verschieden. Aber die Grundidee, mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, ist gut. Nebeneffekt dabei, du härtest dich sogar gegen Erkältungen ab. Und bringst natürlich den Kreislauf in Schwung.

    Für mich gibt es kaum einen Tag ohne Sport, man könnte fast schon von Übertraining sprechen 😉 Was ich damit aber sagen möchte: Sport ist zum Teil meines Lebens geworden. Und genau das ist der Trick und kommt dem inneren Schweinehund und Zwang zuvor. Viel Glück mit dem Plan. Du kannst das!

    • Danke dir. Hatte auch schon Phasen, wo es keinen Tag ohne ging. War vor zwei Jahren. Und mindestens teilweise möchte ich dahin zurück.

      Bin auch den ganzen Mai durch schon mit dem Fahrrad zur Arbeit. Hat bei mir auch noch den positiven Nebeneffekt, dass ich abends viel entspannter zu Hause ankomme, als wenn ich mit dem Auto hinfahre. Morgen dann auf jeden Fall Fahrrad 🙂

  2. Pingback: Das Wetter hasst mich | 12 Monate, die vielleicht mein Leben verändern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s